Lästerung/ lästern

Gebärdensprachliches:
Im Unterschied zu "spotten" ( da nur mit Zeigefingern) mit ausgestreckten Zeige- und Mittelfingern, negativer Inhalt kann durch entsprechende Mimik verstärkt werden, auch als Richtungsgebärde anwendbar.


Herkunft:
Westfälischer Arbeitskreis "Bibel in Gebärdensprache"


Inhaltliches:
Im religiösen Sinn ist "lästern" mehr als "spotten", schlimmer Spott, am schlimmsten in der Form der "Gotteslästerung". "Spott" kann auch harmlos sein, "Lästerung" hat wie die Sünde lebenzerstörende Wirkung.


Gebärdensprachliches:
Meistens mit Mundgestik, ohne Mundbild, auch als Richtungsgebärde anwendbar.


Herkunft:
Evangelische Gehörlosengemeinden


Inhaltliches:
Im religiösen Sinn ist "lästern" mehr als "spotten", schlimmer Spott, am schlimmsten in der Form der "Gotteslästerung". "Spott" kann auch harmlos sein, "Lästerung" hat wie die Sünde lebenzerstörende Wirkung.


  • zurück